Objektorientierte Programmierung mit JavaScript. Direktstart für Einsteiger

xi + 360 Seiten,
ISBN: 978-3-658-05443-4
Preis: 24,99 Euro
Ebook (PDF); 19,99 €
Bestellen bei amazon.de
Online-Versionen:
Google, Amazon, Libreka, Springer-Link


Die Idee des Buchs ist es, ohne Vor­kennt­nisse und Hilfs­mittel möglichst schnell erste Pro­gramme zu er­stel­len. Auf dem Weg dahin werden auch die Grund­lagen der In­for­matik ge­streift. Als Pro­grammier­sprache ver­wendet wird Java­Script, wie es in HTML-Do­ku­mente einge­bettet und dann im Brow­ser aus­ge­führt wird. Dabei wird HTML soweit erläutert, wie es für das Ver­ständ­nis der behan­delten JavaScript-Thema­tiken notwendig ist.

Trotz des anfäng­lichen Ein­steiger-Niveaus werden zum Ende mo­derns­te Kon­zepte von Web­tech­no­logien behandelt (z.B. Ajax, Multi­threading mit einem Wor­ker-Ob­jekt, Finger­printing, Datei­bearbei­tung mit einem Blob-Ob­jekt). Ein be­son­deres Augen­merk wird auf die syste­matische Dar­stellung der Objekt­orientierung in Java­Script gelegt.

Alle Beispiele des Buchs kön­nen on­line ge­laden und aus­pro­biert wer­den. Die Adressen dazu findet man im Buch.

Link-Liste zu JavaScript-Dokumenten

Jörg Bewersdorff

Die Fortentwicklung von JavaScript und deren Nor­mierung findet durch verschie­dene Institutionen statt. Die unten ange­führten Links ergänzen mein 2014 bei Springer Vieweg erschienenes Buch Objekt­orientierte Program­mierung mit JavaScript: Direkt­start für Ein­steiger (siehe Kasten).

ECMA

Die European Computer Manufacturers Association nor­miert den Sprachkern von JavaScript, also ins­be­son­dere die Syntax sowie die Stan­dard­objekte wie Number, String, Object, RegExp, Math etc.

Aktuell ist die Edition 5.1 (Juni 2011).

Ausblicke auf zukünftige Entwicklungen gibt die den der­zei­tigen Dis­kussions­stand doku­men­tierende Wiki zur Edition 6. Wie weit die einzelnen Browser die neuen Features bereits unterstützen, wird in einer Tabelle dar­ge­stellt.

W3.org

Das World Wide Web Consortium normiert die Web API für JavaScript, das heißt die spezi­fisch im Browser ver­wen­deten Sprach­bestandteile, die den Zugriff auf das aktuelle HTML-Dokument aber auch den Browser selbst ermöglichen. Diese Sprach­bestand­teile ergeben sich einer­seits aus der Spezi­fika­tion für HTML-Elemente, aber auch aus Spezi­fika­tionen von Objekten wie zum Beispiel Web Storage, XMLHttpRequest und File API.

WHATWG

Die Web Hypertext Application Technology Working Group ist eine Arbeitsgruppe, die sich maßgeblich aus Browser-Herstellern zusammensetzt. Sie verfolgt das Ziel, einen lebenden Standard (statt fixierter Stände wie ECMA und W3.org) von HTML, JavaScript und sonstigen Web-Technologien zu dokumentieren.

Mozilla

Über die speziell in den Firefox-Browsern implementierten JavaScript-Bestandteile informiert das MDN, das Mozilla Developer Network, auf seiner Seite JavaScript reference.

Speziell über die Fortentwicklung in Bezug auf Edition 6 informiert die Seite ECMAScript 6 support in Mozilla

Microsoft

Informationen über die speziell im Microsoft Internet Explorer implementierten JavaScript-Be­stand­teile findet man bei MSDN, dem Microsoft Developer Network, auf der Seite JavaScript-Referenz.

Den Durchblick verloren?

Wer ist für was zuständig und wer normiert bzw. dokumentiert was? Die folgende Grafik gibt einen Überblick:

Urheber der Grafik (mit bestem Dank an ihn):
Peter Kröner, veröffentlicht unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung 3.0 Deutschland“